„Das ist Kunst” 

eine Komödie von Eric Nauheimer

 

„Sie kennen das: man steht vor so einem Gemälde und denkt nur: Das kann ich auch!

Oder diese Skulptur damals: eine Mülltonne, aufgeklappt und ein Haufen von goldenen Dosen

fließt da raus – oder rein – weiß man halt nicht.

Muss ich mir erst einen Vortrag anhören, damit ich ein Kunstwerk verstehe? Kann ich nicht

einfach sagen, wenn mir was gefällt, einfach so. Oder es sagen, wenn ich was blöd finde -

ohne gleich als Banause zu gelten?

 

Hab ich die Chefin von dem ganzen hier gefragt:

Das ist Kunst?

Sagt sie:

Das ist Kunst!

Aha, hab ich gesagt.

Und gedacht hab ich: Schade, die Dosen hätten eine Menge Pfand gebracht!

 

Ich versteh halt nix von Kunst – hätte ich früher gesagt. Aber jetzt arbeite ich schon seit Jahren in der Kunsthalle hier! Jetzt weiß ich Bescheid!“

 

Max Kladow, nach eigenen Worten vom Kunst-Aufseher zum Kunst-Versteher geworden, gibt  Antworten auf die Fragen:

was ist Kunst? Was darf sie? Und was soll das Ganze, mal ehrlich?

 

Ein amüsantes Theaterstück für den unbeschwerten Umgang mit Kunst.

 

Dauer ca. 60 min, keine Pause

 

 

Bemerkungen von Zuschauern:

 "Ich habe zeitweise vergessen, dass ich im Theater war; so echt war es!"

 "Sehr lohnend und unterhaltsam!"

 "Ein sehr wahres und anregendes Stück!"

 

Und in der Fuldaer Zeitung stand:

"Die Heubacher Landsynagoge wurde zum Museum für Moderne Kunst in der Nacht...

Denn „Kunst kommt von Können“ – und dieses Zitat traf auf den sympathischen Darsteller aus Güntersleben bei Würzburg zu.

Mit anhaltendem Applaus dankten die Besucher – ... – für den amüsanten Abend."

 

im Lauterbacher Anzeiger stand:

"...Max Kladows Worte sind nicht verschachtelt, wie man das von vielen

Geisteswissenschaftlern kennt, sondern klar und erheblich aussagekräftiger.

... Eric Nauheimer lässt seine Max Kladow gehörig mit diesem elitären Gehabe

aufräumen. ... Ein Theaterstück so zu inszenieren und zu spielen, wie

Martin Menner es [...] getan hat, ist in der Tat Kunst. ... Mit einfachsten Mitteln

hat Menner ein Bühnenbild geschaffen, das eine Ausstellungshalle überzeugend darstellt. ..."

 

Zuschauer im Hamburger Sprechwerk sagten:

"War eine Superleistung - Bravo!!!

"Es war toll!! Dankeschön!!"

"Bravo!"

 

im Gederner Anzeiger war zu lesen:

"... Am Ende des Theaterabends zeigte sich das Publikum überaus zufrieden

und bekundete dies mit langanhaltendem Applaus. ..."