Friedrich Schiller, persönlich

Martin Menners Lesung "Friedrich Schiller persönlich"Sie kennen Don Carlos, Wallenstein und Wilhelm Tell, die Glocke, die Bürgschaft und die Ode an die Freude – aber wie war eigentlich dieser große deutsche Dichter so als Mensch?

Mit dieser Frage versucht Martin Menner eine Annäherung an „Friedrich Schiller persönlich“ – so der Titel seiner Lesung. Mit der ausdrucksstarken und geschulten Stimme des Schauspielers läßt Menner den Inhalt einiger eher unbekannter Gedichte lebendig werden. Der Schwerpunkt seiner gut einstündigen Lesung sind ausgewählte Briefe aus dem sehr umfangreichen Briefwechsel zwischen Schiller und Goethe, aus denen man viel über die Persönlichkeit Friedrich Schillers erfährt.

Die Briefe liest Martin Menner mit verteilten Rollen. Durch den Einsatz von Stimme, Gestik und Mimik ist sein Vortragen vielmehr ein Vorspielen, als bloßes Vorlesen.

Gewürzt durch Anekdoten, geschichtliche Informationen und persönliche Anmerkungen erhält der Zuhörer in einer vergnüglichen und abwechslungsreichen Stunde einen lebendigen Eindruck, wie er gewesen sein könnte: Friedrich Schiller persönlich.

 

Lauterbacher Anzeiger

Eine vergnügliche Schillerlesung bei Rotwein und Flammkuchen hatte der Veranstalter im Vorfeld versprochen – und die wurde es.