Vita

2017

  • Regie bei Thomas Glasmeyers „Fauste!“
  • Premiere von „Du mußt dran glauben“, ich spiele den Julius Echter
  • Premiere der Lesung „Landschaft“
  • Konzert mit Lesung im Architekturbüro Stahl und Lehrmann
  • KUNSTDINGS

2016

  • Premiere der Lesung „Der Aufruhr um den Junker Ernst“
  • Premiere des Vortrags „Jakob Wassermann: Erzähler – Deutscher – Jude
  • Premiere des ersten Hörbuchs „Der Aufruhr um den Junker Ernst“
  • Premiere der szenischen Lesung „Müssen Hexen brennen?“
  • „Das ist Kunst“

2015

  • Premiere von „Selbstgespäch einer Leiche“, von Eric Nauheimer
  • Lesung „Friedrich Schiller, persönlich“
  • Seminar „reden und Reden halten“, VHS-Ochsenfurt
  • „Das ist Kunst“, von Eric Nauheimer
  • Lesung „Fein gehackt und grob gewürfelt“ von Julian Barnes
  • Hörbuch „Der Aufruhr um den Junker Ernst“ von Jakob Wassermann

 2014

Jubiläum 10 Jahre Soloprogramme

  • Premiere (Schauspiel) von „Das Loch“
  • Premiere von „Das ist Kunst“
  • „Ein Scherz – und andere Überraschungen“. Lesung & Schauspielerei mit Texten von Anton Čechov
  • Premiere von „Mondnacht“
  • „Michael Kohlhaas“, nach Heinrich von Kleist

 2013

  • Premiere (szenische Lesung) von „Das Loch“ von Eric Nauheimer
  • „Ein Scherz – und andere Überraschungen“. Lesung & Schauspielerei mit Texten von Anton Čechov
  • KUNSTDINGS 2013
  • „Casting König Richard III“, Komödie von Eric Nauheimer
  • „Dr. Heinrich Margarethe Mephisto Faust“. Ein-Personen-Version von Faust I
  • Sprecher bei den „Peter und der Wolf“-Aufführungen der „Jungen Philharmonie Würzburg“

 2012

  • Premiere „Casting König Richard III“, Komödie von Eric Nauheimer
  • Premiere „KUNSTDINGS“
  • „Verbrecher aus verlorener Ehre“, nach Friedrich Schiller
  • Weihnachstlesung

 2011

  • Premiere „Michael Kohlhaas“ anlässlich des großen Kleist-Jahres
  • „Verbrecher aus verlorener Ehre“ nach Friedrich Schiller
  • Lesung und Schauspiel „Ein Scherz“ mit Texten von Anton Čechov
  • Weihnachtslesung

 2010

  • Spielplan wie 2009 dazu
  • Soloprogramm „Ein Scherz“ anlässlich des 150. Geburtsjahres
    von Anton Čechov an verschiedenen Spielstätten

2009

  • Rolle des Zampano in „La Strada“
  • Rolle des Tim Tooney in „Novecento – die Legende vom Ozeanpianisten“
  • Rolle des Paul Rowlands in „Ganze Kerle
  • Regie jeweils Brigitte Obermeier im Theater Sommerhaus, Sommerhausen
  • Einführungsvorträge zu allen Stücken in der Ruine bei den Bad Hersfelder Festspielen
  • Regie: „Leonce und Lena“, KHG-Theater Würzburg

2008

  • Einführungsvorträge zu allen Stücken in der Ruine bei den Bad Hersfelder Festspielen
  • Regie: „ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“, KHG-Theater Würzburg

2007

  • Premiere „Verbrecher aus verlorener Ehre“. Ein-Personen-Schauspiel nach einem Prosatext von Friedrich Schiller
  • Einführungsvorträge zu allen Stücken in der Ruine bei den Bad Hersfelder Festspielen
  • Lesung „Eine lyrische Deutschlandreise“ – Gedichte vorgetragen in deutschen Dialekten
  • Lesung „Als Großvater auf Skiern nach Finnland kam“ von Daniel Katz

 2006

  • Regiehospitanz bei Torsten Fischer. Bad Hersfelder Festspiele, Faust I
  • Einführungsvorträge zu allen Stücken in der Ruine bei den Bad Hersfelder Festspielen
  • Lesung „Fein gehackt und grob gewürfelt“ von Julian Barnes

2005

  • Lesung „Friedrich Schiller, persönlich“

 2004

  • Premiere von „Dr. Heinrich Margarethe Mephisto Faust“. Ein-Personen-Version von Faust I

außerdem

2002

  • Soloprogramm „Hamlet“

ab 1986
• Ausbildung, u.a. Rollenstudium bei Prof. Annemarie Marcks-Rocke Gesang bei Walter von Bülow, Bühnenfechten bei Gerd Marohn

1985
• König im Weihnachtsmärchen „Rumpelstilzchen“, Tourneetheater u. a. Osrick in „Hamlet“ bei den Bad Hersfelder Festspielen

1984-85
• verschiedene Rollen im Musical „Große Freiheit Nr. 7“ Operettenhaus, Hamburg

1984
Statist bei den Bad Hersfeldern Festspielen

Martin Menner wohnt in Güntersleben (bei Würzburg).